7 Tipps für gelungene Urlaubsfotos

Was ist schöner als tolle Fotos zur Erinnerung an den Urlaub? Aber wie kann man sicher gehen, dass sie auch gut gelingen? Egal wohin Du fährst, hier sind 7 Tipps für gelungene Urlaubsfotos!

Wie macht man schöne Urlaubsfotos?

Tipps für gelungene Urlaubsfotos

Regel Nr. 1: Nimm Deinen Fotoapparat überall hin mit

Immer wenn man am wenigsten damit rechnet, gibt es etwas zu fotografieren. Du willst sicherlich nicht den ungewöhnlichsten Moment Deiner Reise verpassen! Deshalb rate ich Dir deinen Fotoapparat überall hin mitzunehmen. Da Spiegelreflexgeräte sperrig sein können, bereite Deine Ausrüstung vor der Abfahrt vor und nimm nur das Nötigste mit. Es ist nicht notwendig sich abzuschleppen, es gibt kleine, sehr leistungsstarke Geräte.

Ungewöhnliche Urlaubsfotos

Regel Nr. 2: Nur die Zeit zählt

Wie macht man schöne Aufnahmen? Natürlich indem man sich Zeit nimmt! Eine schöne Aufnahme machen heisst sich die Zeit nehmen, um die Situation aus mehreren Blickwinkeln zu beobachten, zu testen und den Moment zu erfassen, der Dein Foto einzigartig macht.

Wie macht man schöne Ferienfotos

Regel Nr. 3: Vorsorge ist Pflicht

Denke daran vor der Abfahrt mehrere Batterien aufzuladen und nimm eine zweite Speicherkarte mit (oder sogar eine dritte, je nachdem wie lange du unterwegs bist). Nichts ist stressiger als morgens in den Ferien in Geschäfte rennen zu müssen, um sich eine Speicherkarte zu besorgen!

Schöne Ferienfotos

Regel Nr. 4: Seinen Apparat kennen

Auch wenn es sehr anregend scheint, kaufe keinen neuen Fotoapparat kurz bevor Du in Urlaub fährst. Normalerweise sind die Angebote im Juli sehr verlockend. Das Problem ist, Du hast Deinen Apparat noch nicht im Griff und hast nicht genug Zeit, um die Gebrauchsanleitung gründlich durchzulesen. Wie willst du also schöne Fotos mit einem Apparat machen, den Du nicht beherrschst? Wenn Du kurz vor Deiner Abfahrt einen neuen Apparat gekauft hast, empfehle ich Dir, ihn im Automatikmodus zu benutzen.

Fotoapparat für die Ferien

Bildquelle: Lolchat

Regel Nr. 5: Sortiere nicht zu schnell!

Man möchte normalerweise schnell Platz auf seiner Speicherkarte schaffen und Aufnahmen direkt auf dem LCD-Bildschirm löschen. Davon rate ich ab. Auch wenn die Technologie sich weiterentwickelt und die Auflösung dieser Bildschirme gut ist, ist sie doch nicht mit der Bildwiedergabe auf dem Bildschirm Deines Computers vergleichbar. Eine Aufnahme kann auf Deinem Fotoapparat sehr schlecht erscheinen, sich aber nach dem Herunterladen auf deinen Computer als interessant erweisen. Mein Ratschlag? Lösche nur verschwommene oder völlig missratene Aufnahmen.

Fotos nicht zu schnell sortieren

Bildquelle: photodecryptage

Regel Nr. 6: Grundlegendes überprüfen

Ja, es ist Urlaubszeit, aber das ist kein Grund, die Grundlagen der Fotografie über Bord zu werfen. Wenn Du mit schönen Fotos zurückkommen möchtest, mit denen Du in einem Album alle beeindrucken kannst, behalte stets diese 2 Faustregeln im Gedächtnis.

Die Drittel-Regel

Dein Bild ist durch imaginäre senkrechte und waagerechte Linien in 9 Teile aufgeteilt.

Drittel-Regel für schöne Fotos

 

Zentriere für Porträtaufnahmen nicht das Hauptelement Deines Bildes. Idealerweise platzierst Du die entscheidenden Elemente Deines Bildes an den Schnittpunkten oder auf die Linien. Für Landschaftsaufnahmen richte die Planelemente, falls vorhanden, auf die imaginären Linien aus. Beispiel: die Horizontlinie ist auf eine horizontale Achse ausgerichtet und die Säulen eines Bauwerks auf die vertikalen Achsen.

Drittel-Regel für Porträtaufnahmen

Drittel-Regel für Landschaftsaufnahmen

           Bildquelle: Reportages Photos                                      Bildquelle: Apprendre la photo

Die goldene Stunde

Dies ist der magische Moment für einen Fotografen. Es gibt 2 goldene Stunden pro Tag: die Stunde nach dem Sonnenaufgang und die Stunde vor dem Sonnenuntergang. Das besondere Licht der goldenen Stunde verleiht Deiner Aufnahme einen zauberhaften Touch.

Die goldene Stunde für schöne Fotos

Regel Nr. 7: Früh aufstehen

Vergiss das lange Ausschlafen (zumindest an bestimmten Tagen…). Der beste Moment des Tages um Deine Fotos zu machen ist natürlich früh morgens! An diesem Moment ist die Lichtqualität am besten. Wenn du also im Urlaub gerne ausschläfst solltest Du die Tage, an denen du früh aufstehst für Deine schönsten Besuche nutzen. So werden die tollsten Besuchsorte Deiner Reise gebührend verewigt. Wenn du Langschläfer bist, rate ich Dir: plane die Tage, an denen Du früh aufstehst zu Beginn Deiner Reise 😉

Gelungene Unterwasseraufnahmen

Du hast vor, während des Urlaubs zu tauchen und suchst nach einer Lösung für Unterwasseraufnahmen? Für Puristen, die ihren Fotoapparat unbedingt ins Wasser mitnehmen möchten, gibt es 2 Lösungen:

  • Einen wasserdichten Apparat kaufen. Ja, so etwas gibt es! Aber seien wir ehrlich, wenn Du schon einen sehr leistungsstarken Apparat hast, ist es unwahrscheinlich, dass Du nur wegen der Wasserdichtheit in einen neuen Apparat investierst. Wenn Du einen neuen kaufen willst, ist die wasserdichte Variante eine interessante Lösung. Diese neuen Modelle sind nämlich generell robuster. Ausserdem gibt es wasserdichte Fotoapparate zu recht erschwinglichen Preisen!
  • Eine wasserdichte Schutzhülle kaufen. Für jeden Gerätetyp gibt es eine passende wasserdichte Schutzhülle. Es reicht also Deinen Apparat in seine Schutzhülle zu stecken, bevor Du ins Wasser tauchst. Der Preis ist je nach Grösse des Apparats unterschiedlich. Der Kauf einer Schutzhülle kann für bestimmte Modelle ein erhebliches Budget bedeuten. 

Schöne Urlaubsfotos mit Kindern

Wenn es nur darum geht, die ersten Schwimmversuche Deines Kindes zu verewigen, rate ich Dir zur einfachen, kostengünstigen Lösung: die wasserdichte Smartphone-Schale. So machst Du Deine Unterwasserfotos einfach mit deinem Smartphone. Wasserdichte Schutzhüllen sind übrigens viel billiger als wasserdichte Schalen.

Jetzt weisst Du, wie man schöne Urlaubsfotos macht! Nun bist Du dran 🙂

Falls du andere Tipps kennst, um schöne Urlaubsfotos zu machen, teile sie bitte in den sozialen Netzwerken unter hashtag #mysmartphoto.

Ich bin Zweifachmama und liebe es, mit und für meine Kids zu basteln und Neues auszuprobieren. Nebenbei interessiere ich mich für Reisen und Fotografie und blogge für smartphoto. Ich experimentiere gerne mit den Produkten von smartphoto und teile mit Euch Ideen und Anleitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.