Alle Jahre wieder… – Bastelideen für Weihnachtsgeschenke – Teil 2

….kommt der Weihnachtsgeschenke-Stress. Um diesen zu vermeiden, habe ich mir in diesem Jahr vorgenommen, mir frühzeitig Gedanken zu machen, was wir in diesem Jahr basteln oder kaufen und verschenken möchten. So kann ich die Vorweihnachtszeit vielleicht einmal richtig geniessen, wenn es überall nach Zimt, Glühwein und heisser Schokolade duftet.

In meinem letzten Beitrag habe ich Dir bereits ein paar Ideen gezeigt, die sich als Weihnachtsgeschenke für Familie und Freunde eignen könnten. Hier nun noch ein paar weitere:

1. Stifthalter mit Pinnwand

Beim Herumexperimentieren mit den Untersetzern ist mir die Idee gekommen, einen Stiftehalter mit Pinnwand daraus zu basteln. Dafür habe ich bei smartphoto ein Set Untersetzer mit verschiedenen Motiven bestellt. Danach habe ich mir überlegt, wie ich die einzelnen Teile anordnen möchte und sie dementsprechend hingelegt.

Zuerst habe ich die Untersetzer mit Klebestreifen zusammen geklebt, um zu schauen, ob mir der Stiftehalter so gefällt. Als nächstes habe ich die einzelnen Kanten dann mit Heissleim zusammen geklebt und zu guter Letzt, den Boden angeklebt. Eine Seite habe ich bewusst mit der Korkseite nach aussen angeklebt, so habe ich eine kleine Pinnwand. Ich bin begeistert!

Dieses Geschenk gehört zu meinen Favoriten und würde sich gut im Büro meines Mannes machen.

Wenn Du die Untersetzer lieber so behalten oder verschenken möchtest, kannst Du hier auch einen Stiftehalter mit Deinen Lieblingsmotiven bestellen.

 

2. Tassen, Tassen und nochmal Tassen

In einem vorherigen Beitrag habe ich Dir bereits einige Ideen gezeigt, was Du aus Tassen zaubern kannst und wie sie sich als Geschenk zum Geburtstag oder zu Weihnachten für Oma, Opa, Tante, Papa, Freundin oder Patenonkel eignen.

Gerne möchte ich Dir hier noch zwei weitere tolle Möglichkeiten zeigen.

Du kannst den unteren Teil der Tasse mit Tafelfarbe bemalen und so dann individuell beschriften. Die Beschriftung kann immer mal wieder geändert werden, je nach Lust und Laune. Befüllen kannst Du die Tasse z.B. mit Keksen, Pralinen oder Müsli. (Eignet sich übrigens auch als Tischkarte und/oder Gastgeschenk für Deine Hochzeit).

Bildquelle: Backgaudi / smartphoto

 

Die zweite Möglichkeit betrifft den Inhalt der Tasse. Wenn jemand in Deiner Familie oder in Deinem Freundeskreis gerne im Garten arbeitet, kannst Du die Tasse auch mit einem Säckchen Erde und einem Säckchen Samen befüllen. So kann der Beschenkte dann im Frühling die Erde und die Samen in die Tasse einpflanzen und kann seinem Hobby so auch im Büro oder in der Küche nachkommen.

 

Eine witzige Alternative zur Tasse sind selbstbemalte Eierbecher. Diese kannst Du ganz einfach mit Porzellanmalstiften individuell gestalten und verschönern.

 

Bildquelle: Edding

 

3. Keksdose mal anders

Eine Keksdose ist super praktisch und hält Kekse und Kuchen länger frisch und eignet sich deshalb wunderbar als Geschenk. Es gibt aber noch viele weitere Möglichkeiten, wofür Du eine Keksdose verwenden kannst. 5 originelle Verwendungsarten wie z.B. als Verpackung, als Erste-Hilfe-Box, Teebox oder Nähbox findest Du in diesem Beitrag.

 

Eine weitere hübsche Idee finde ich, die Keksdose in ein Schmuckkästchen umzuwandeln. Darüber freut sich bestimmt jede Schwester, Tante, Freundin oder Oma. Und falls Du ohnehin Schmuck schenken wolltest, ist dies eine originelle Verpackung für Dein Geschenk.

Dafür brauchst Du eine Keksdose, ein altes Handtuch, einen feinen Stoff, Holzspiesse und eine Schere. Eine individuelle Keksdose kannst Du hier bestellen.

Aus dem Handtuch schneidest Du Dir ca. 20 cm lange Stücke (je nach Dicke des Handtuchs), die so breit wie die Keksdose sind. Danach rollst Du die einzelnen Stücke zusammen und legst sie nebeneinander in die Keksdose. Am besten schichtest Du so viele zusammengerollte Stücke in die Keksdose, bis alles stabil ist und nicht mehr verrutschen kann.

Dann nimmst Du den dünneren Stoff und schneidest ihn in der Breite der Keksdose zu. Lasse ihn länger, da der Stoff ja in die Rillen gedrückt wird. Als nächstes kürzt Du die Holzspiesse auf die Breite der Keksdose. Nun wickelst Du ein Ende des Stoffes 2-3 Mal um einen Holzspiess und drückst diesen in den ersten Zwischenraum zwischen der Keksdosenwand und der ersten Handtuchrolle, bis der umwickelte Spiess den Boden berührt. Dann legst Du den Stoff über die Handtuchrollen und drückst der Reihe nach einen Spiess nach dem anderen in die Zwischenräume. Am Ende schneidest Du den Stoff etwas länger ab, wickelst das Ende wiederum um den Holzspiess und drückst diesen in den Zwischenraum zwischen der letzten Handtuchrolle und der Keksdosenwand. Die Idee habe ich auf dem Blog „s`Bastelkistle“ gefunden und dort findest Du auch noch eine bebilderte Anleitung.

Bildquelle: s´Bastelkistle / smartphoto

 

4. Uhr

Für dieses Geschenk bat ich meine Tochter, eine Zeichnung anzufertigen. Sie malte verschiedene Bilder und zusammen entschieden wir uns dann für die Giraffe. Ich machte ein Foto der Zeichnung und bestellte damit eine Uhr aus Acrylglas. Die Uhr schenken wir Oma und Opa und ich hoffe, sie wird ihnen genauso gut gefallen wie mir. Ich überlege sogar, mir die gleiche Uhr für unsere Küche nochmals zu bestellen.

 

5. Einkaufstasche selber bemalen oder drucken

Ein sehr praktisches Geschenk, das in jede Tasche passt, ist eine Einkaufstasche aus Stoff. Diese kannst Du entweder uni kaufen oder bestellen und dann selber mit Textilfarbe oder Textilmalstiften bemalen oder bedrucken (bspw. mit Hand- oder Fussabdrücken).

Alternativ kannst Du die Einkaufstasche auch mit deinem Lieblingsmotiv oder einer Zeichnung bestellen. Und falls Du sie noch etwas aufpeppen möchtest, könntest Du ein Wort bspw. nachsticken oder noch Knöpfe oder andere Applikationen anbringen. Dadurch machst Du jedes Geschenk persönlich und einzigartig.

 

 Ich wünsche Dir viel Spass beim Basteln und Geschenke kreieren

Deine Marie

Marie ist Zweifachmama und liebt es, mit und für ihre Kids zu basteln und Neues auszuprobieren. Nebenbei interessiert sie sich für Reisen und Fotografie und bloggt für smartphoto. Marie experimentiert gerne mit den Produkten von smartphoto und teilt mit Euch Ideen und Anleitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.