Bastle Deinen eigenen Adventskalender

Im letzten Beitrag habe ich Dir bereits drei Ideen gezeigt, wie Du in diesem Jahr Deinen Adventskalender gestalten könntest. Heute möchte ich gerne den Beitrag meiner französischen Kollegin mit Dir teilen und Dir ihren Adventskalender vorstellen. Viel Vergnügen!

Die Weihnachtszeit nähert sich und es wird Zeit, sich einer Tradition zu widmen, die jedes Leckermaul liebt – der Adventskalender!

In diesem Jahr wollen wir einen eigenen Adventskalender basteln. Der Vorteil eines solchen Kalenders liegt ganz klar in der Freude, die das Basteln bereitet, aber natürlich auch darin, dass man ihn nach Herzenslust befüllen kann. Unser Beispiel ist für Kinder (und natürlich auch für alle grossen Naschkatzen). In den Boxen findet man abwechslungsweise Spiele für Kinder und Süssigkeiten.

Wir haben unseren Kalender selbstgemacht und dafür 18 Party-Boxen, 6 Partytaschen, die dazugehörige Präsentationsbox sowie Fotosticker von smartphoto verwendet.

Wähle einen Namen für Deinen Adventskalender

Wir haben es einfach gehalten, damit die Kinder es auch verstehen. Aber lasse Deiner Kreativität freien Lauf, schliesslich begleitet Dich die Box einen ganzen Monat lang.

Im Innern des Deckels haben wir unseren Text zuerst mit Bleistift vorgeschrieben und danach mit einem schönen Stift, in unserem Fall in Silber, nachgemalt. Mit einem Radiergummi haben wir dann noch die übriggebliebenen Spuren ausradiert. Zögere nicht und male noch ein paar Weihnachtssymbole in den Deckel oder klebe etwas ein. Wir haben noch etwas Geschenkband verwendet.

Zusammenbau der Partyboxen

Wir haben uns um die erste Hälfte der Box gekümmert, nun müssen wir die andere Hälfte füllen. Als erstes müssen wir die Boxen zusammenbauen. Das geht ganz einfach, folge einfach dem GIF!

Wiederhole das Zusammenbauen nun bis Du alle Boxen fertig hast.

Die Zahlen

Nun kannst Du die Sticker auf die bereits sortierten Boxen kleben. Die Sticker haben wir bei smartphoto drucken lassen. Idealerweise nimmst Du eigene Zeichnungen von Dir oder Deinen Kindern. Und dann brauchst Du noch eine Zahl, die das jeweilige Datum zeigt. Für unseren Adventskalender haben wir Bilder verwendet, die wir auf einem anderen Blog gefunden haben und haben daraus unsere Sticker kreiert.

Der magische Moment

Nun haben wir alles bereit – die Boxen mit den Stickern und die Säckchen mit den Süssigkeiten. Jetzt kannst Du die kleinen Geschenkboxen befüllen. Danach haben wir die kleinen Überraschungen ausgewählt.

Kleine Spielsachen, Farbstifte, Jojo oder ein Stofftier für die ganz Kleinen. Und für die Grösseren kannst Du auch noch etwas Schokolade hinein legen!

Zusammenbau

Unser Adventskalender ist fast fertig. Es fehlt uns nur noch das Zusammenbauen.

Wir haben 18 kleine Boxen in die weisse Präsentationsbox eingeordnet sowie 6 grössere Partytaschen, die wir ebenfalls bei smartphoto bestellt haben. Auch diese haben wir mit Kleinigkeiten befüllt. Zu guter Letzt haben wir auf die grossen Boxen noch Foto-Buttons mit süssen Tiermotiven gesteckt, welche wir ebenfalls bei smartphoto bestellt haben.

Tataaaa, und fertig ist Dein persönlicher Adventskalender. War doch ziemlich einfach, oder?

Ein Countdown in Bildern

Du hast Lust, einen eigenen Adventskalender zu machen, aber Dir fehlt die Zeit dafür? smartphoto ermöglicht es Dir, während der Adventszeit jeden Morgen einen besonderen Moment mit Deinen Kindern zu gestalten und den Weihnachts-Countdown gemeinsam zu bekleben. Du kannst Deine Fotos hinzufügen und mit Deinen Kindern jeden Tag einen Sticker auf das jeweilige „Adventstürchen“ kleben. So wissen Deine Kinder jeden Tag, wie lange es noch bis Weihnachten dauert.

Wir haben den Advents-Poster-Kalender mit unserem  selbst-gebastelten Adventskalender kombiniert, so haben die Kleinen jeden Tag doppelte Freude!

Nun bist Du an der Reihe. Gerne darfst Du Deinen Adventskalender auch mit uns auf Instagram teilen unter dem Hashtag #smartphotoLovesAdventskalender!

Marie ist Zweifachmama und liebt es, mit und für ihre Kids zu basteln und Neues auszuprobieren. Nebenbei interessiert sie sich für Reisen und Fotografie und bloggt für smartphoto. Marie experimentiert gerne mit den Produkten von smartphoto und teilt mit Euch Ideen und Anleitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.