Weihnachtskarten – selbstgemacht und vervielfältigt

Handlettering ist gerade voll im Trend und ich muss gestehen, mich hat die Kunst des schönen Schreibens auch gepackt. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen unsere Grüsse auf Papier in diesem Jahr selber zu gestalten und dann drucken zu lassen.

In diesem Beitrag möchte ich Dir zeigen, wie ich meine diesjährigen Kunstwerke kreiert habe.

Weihnachtsmotive und Handlettering

Zusammen mit einer Freundin habe ich mich im Internet zuerst schlau gemacht, was es alles für Motiv-Ideen gibt. Wir haben uns dann dazu entschieden, einige Karten mit Text und einige mit Text und Motiv zu gestalten.

Du benötigst folgende Materialien:

  • Papier
  • Brush Pens für die Schrift
  • Farbstifte mit Aquarell Effekt

Wir haben mit den Farbstift-Zeichnungen gestartet, damit diese dann trocknen konnten.

Motive zeichnen

Wir haben folgende Motive gezeichnet: eine Christbaumkugel, einen Tannenbaum, einen Schneemann und ein Rentier. Dafür kannst Du einfach mit Farbstiften dein Motiv auf ein Blatt Papier zeichnen und dann die Farbe mit etwas Wasser verwischen. Wir haben die Farbe mit unseren Fingern verwischt, Du kannst dafür aber auch einen Pinsel verwenden.

Weihnachtsmotive Aquarell Effekt

Weiter unten findest Du ein Video, in dem Du den gesamten Ablauf sehen kannst.

Text – Handlettering

 Merry Christmas Jingle Bells

Mit etwas Übung klappt das Handlettering hervorragend. Ansonsten kannst du dir natürlich auch als Hilfe Vorlagen aus dem Internet ausdrucken um diese dann mit Schablonen auf dein Papier zu bringen.

Motive mit Text ergänzen

 Christbaumkugel Merry Christmas Rentier Holly Jolly

Als unsere Zeichnungen getrocknet waren, haben wir mit den Brush Pens noch Wörter ergänzt. Hier kannst Du den gesamten Ablauf sehen:

Fertige Objekte ausdrucken

Da wir jedes Jahr einige Weihnachtsgrüsse verschicken und leider nicht die Zeit haben, alle selbst zu gestalten (denn schreiben müssen wir sie ja auch noch), haben wir uns dazu entschieden, unsere Weihnachtskarten drucken zu lassen.

Wir haben zwei Varianten ausprobiert: Fotos und Scans. Die eingescannten Bilder haben eine bessere Qualität und eignen sich besser. So sind die kleinen Wellen vom Wasser weniger sichtbar.

Schneemann fotografiert Schneemann eingescannt

                           Foto                                                                                     Scan

Zudem haben wir gemerkt, dass es von Vorteil gewesen wäre, im Vorfeld zu überlegen, welches Kartenformat wir bevorzugen und welches Design uns gefällt. Denn je nachdem passen unsere Motive nicht auf die Karte (z.B. zu lange für eine quadratische Karte). Dies als kleiner Tipp von unserer Seite.

 Selbstgemachte Weihnachtskarten

Und falls Du doch lieber klassische Grüsse mit Familienfotos verschicken möchtest, findest Du in diesem Beitrag ein paar Ideen und Anregungen.

Ich wünsche Dir ein gutes Eintauchen in die Vorweihnachtszeit!

Deine Marie

Ich bin Zweifachmama und liebe es, mit und für meine Kids zu basteln und Neues auszuprobieren. Nebenbei interessiere ich mich für Reisen und Fotografie und blogge für smartphoto. Ich experimentiere gerne mit den Produkten von smartphoto und teile mit Euch Ideen und Anleitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.